• SPIEGEL - Natur
  • Bund Naturschutz

Landwirtschaft: Vielen Milchkühen in Deutschland geht es schlecht

Eine Studie von Tierärzten stellt in Deutschland Mängel bei der Milchkuhhaltung fest. Manche Landwirte erkennen nicht einmal, dass ihre Tiere Hilfe brauchen.

Klimawandel: Europas Vögel brüten immer weiter im Norden

Die Erderwärmung zwingt Brutvögel in andere Regionen. Manche Arten aus dem Mittelmeerraum wurden nun teils in Großbritannien gesichtet.

Staudämme: Immer mehr Staumauern entstehen in Schutzgebieten

Tausende Staudämme werden weltweit geplant oder gebaut ? mehr als 500 davon in teils unberührter Natur, schreiben Forscher in einer Studie. Wie sieht die Umweltbilanz solcher Anlagen aus?

Klimakrise: Immer mehr Hitzetote in Deutschland

Mehr heiße Tage, eine alternde Bevölkerung: Die Klimakrise wird Deutschland mehr zusetzen als anderen Staaten. Forscher rechnen mit einem erhöhten Sterberisiko.

Monolith: Mysteriöser Monolith in Rumänien verschwunden

Das Objekt war gut drei Meter hoch: Auch in Rumänien ist ein durch unbekannte Kräfte aufgestellter Monolith nicht mehr aufzufinden. Es ist der zweite Vorfall dieser Art innerhalb einer Woche.

Wildlife Photographer of the Year: Das sind die Kandidaten für den Publikumspreis

Stolze Löwen, gefräßige Haie, geköpfte Zebras und tierische Begegnungen: Sehen Sie hier die Kandidaten für den Publikumspreis des »Wildlife Photographer of the Year«-Wettbewerbs 2020.

Australien: Mehr als 50 Brände nach extremer Hitze

Nachttemperaturen von mehr als 25 Grad in der Metropole Sydney, zahlreiche Buschbrände im Osten des Landes: Australien hat derzeit wieder mit Wetterextremen zu kämpfen.

Coronavirus: WHO besetzt Expertengruppe für die Suche nach dem Ursprung

Die WHO will Fachleute nach China schicken, die den Ursprung des Coronavirus ergründen. Nun stellte sie ihr zehnköpfiges Team für die Mission vor ? zur Überraschung eines bekannten deutschen Experten.

Bäume: Herbstlaub fällt künftig wohl eher früher statt später

Herbstlaub fällt in Zukunft vermutlich etwas früher ? eine überraschende Erkenntnis, zu der Forscher nun durch Langzeitbeobachtungen gelangen. Für den Klimaschutz ist das keine gute Nachricht.

Galapagos-Inseln: Komplett weißer Pinguin entdeckt

Eigentlich ist das Rückengefieder der Galapagos-Pinguine dunkel gefärbt. Doch nun ist ein schneeweißes Tier auf der Insel Isabela gesichtet worden. Experten vermuten einen Gendefekt.

Spiegel Online

Erster digitaler Naturschutztag fordert klares Bekenntnis zur dezentralen Bürgerenergiewende

Bitte beachten: SPERRFRIST bis 4.12.2020, 17.00 Uhr! Klimaschutz und Energiewende stehen heute im Fokus beim Bayerischen Naturschutztag des BUND Naturschutz in Bayern (BN). Landesvorsitzender Richard Mergner und die Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energie, Dr. Simone Peter, machen deutlich, dass das neue bayerische Klimaschutzgesetz und der Entwurf des Erneuerbare-Energie-Gesetzes der Bundesregierung den epochalen Herausforderungen nicht gerecht werden. Sie fordern von Ministerpräsident Markus Söder und Bundeskanzlerin Angela Merkel ein klares Bekenntnis zur dezentralen Energiewende in der Hand von Bürgerinnen, Bürgern und Kommunen.

Waldbirkenmaus mit Fotofalle nachgewiesen

In einem gemeinsamen Projekt haben der BUND Naturschutz (BN) und der Landesbund für Vogelschutz (LBV) die sehr seltene Waldbirkenmaus (Sicista betulina) im Landkreis Freyung-Grafenau im Bayerischen Wald mehrere Jahre hintereinander nachgewiesen. Die gewonnenen Erkenntnisse können nun direkt in geplante Renaturierungsprojekte einfließen.

Muna Langlau: Kein Verkauf von öffentlichem Wald an Tourismuskonzern

BN bittet Bundesumweltministerium und Bundesimmobilienanstalt um Vorrang für Natur- und Umweltschutz

BUND Naturschutz und Greenpeace begrüßen die weitere Sicherung von Naturwäldern in Bayern

Die bayerische Regierung will 52.000 Hektar Wald als Naturwald ausweisen. Das ist ein wichtiger und längst überfälliger Schritt, der einen großen Erfolg für den BUND Naturschutz darstellt, welcher sich seit Jahren für mehr Naturwälder in Bayern einsetzt. Der Vorstoß der Regierung umfasst vor allem kleine Schutzgebiete; nötig sind aber unbedingt große Waldschutzgebiete.

Giftstoffe verseuchen Bachsystem auf 75 km Länge ? Sanierung muss schnellstmöglich erfolgen

Der Verlorene Bach und die Friedberger Ach sind auf weiten Strecken über mehrere Landkreise hinweg mit PFC (per- und polyfluorierten Kohlenstoffverbindungen) verunreinigt. Die Hauptursache für diese Verunreinigung liegt beim stillgelegten Fliegerhorst Penzing, das PFC wurde dort in Löschschäumen verwendet und wird nun nach und nach aus dem kontaminierten Boden ausgewaschen. ?Die PFC-Quelle Fliegerhorst Penzing ist den Behörden bekannt. Wir sehen auch, dass gehandelt wird, aber das Tempo der Sanierung muss deutlich beschleunigt werden, um eine weitere Verunreinigung der Gewässer und des Grundwassers zu verhindern?, erklärt Folkhart Glaser, 1. Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Landsberg/Lech. ?Nach Aussagen des Landratsamts Landsberg, lassen sich die hohen PFC-Messwerte in den Gewässern im Landkreis Donau-Ries nicht alleine mit dem Schadensfall am Fliegerhorst Penzing erklären. Deshalb fordern wir eine ganzheitliche Aufklärung und Sanierung unserer Gewässer?, so Alexander Helber, 1. Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Donau-Ries.

Abwracken ohne Prämie? Energiewende in Gefahr

Erste bayerische Bürgerwindkraftanlage vor dem Aus? Vielen Windkraftanlagen droht in den kommenden Jahren der Abriss, warnt der BUND Naturschutz. Damit sei die Energiewende in Bayern massiv in Gefahr. Grund hierfür ist das Auslaufen des zwanzigjährigen Vergütungszeitraums für die Stromproduktion.

Weihnachtsbäume: am besten regional und bio oder zumindest ungespritzt

BUND Naturschutz präsentiert Einkaufsführer

Bayerische Strategie zur Bioökonomie: Der BUND Naturschutz fordert Natur- und Klima-schutzkriterien für die Bayerische Bioökonomie

Am gestrigen Montag, dem 23.11. stellte das Staatsministerium für Wirt-schaft, Landesentwicklung und Energie die Bayerische Bioökonomiestrategie ?Zukunft.Bioökonomie.Bayern? vor. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) beschreibt die Strategie als Weg zu einer klimaneutrale-ren Wirtschaft und Gesellschaft.

BUND Naturschutz fordert Kommunen zum Flächensparen auf

Flächenverbrauch ungebremst

Ministerpräsident Markus Söder muss das Anbindegebot endlich wieder herstellen

Der Flächenfraß, das ?Anbindegebot?, dessen Lockerung und die damit drohende noch stärkere Zersiedelung waren in den Jahren 2015 bis 2019 beherrschende Themen der Landespolitik. Auf Druck von Naturschützern erklärte Ministerpräsident Söder damals, das gelockerte Gebot werde wieder einkassiert. Doch das ist bis heute nicht geschehen.

Bund Naturschutz